Energieausweis für Nichtwohngebäude (NWG) in Berlin und im Land Brandenburg - Energieausweise für Wohn- und Nichtwohngebäude in Berlin und Brandenburg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Energieausweise

Bedarfsausweise für Nichtwohngebäude


    
Nichtwohngebäude werden nach Maßgabe der DIN 18599 berechnet.  Ähnlich wie bei den Wohngebäuden wird der Wärmebedarf für Heizung und  Warmwasserbereitung ermittelt. Zusätzlich spielen bei den  Nichtwohngebäuden aber auch Lüftungsanlagen, Kühlung/Klimatisierung und die eingebaute  Beleuchtung eine große Rolle.

Ein weiterer Unterschied zu den Wohngebäuden besteht darin, daß  Nichtwohngebäude in Zonen und Versorgungsbereiche aufgeteilt werden  müssen. Damit kann der reale Bedarf genauer ermittelt werden, da die  tatsächlichen Nutzungszeiten und -arten konkret spezifiziert werden  können. Auch Wärmequellen und Wärmesenken innerhalb des Gebäudes werden  dabei berücksichtigt. Dies hat aber auch zur Folge, daß Energieausweise  für Nichwohngebäude wesentlich aufwändiger sind, als jene für  Wohngebäude.

Für die Aufnahme der Daten ist es daher nahezu unabdingbar, daß  geeignete Bauunterlagen (Grundriss, Schnitte, verwendete Materialien,  Wand- und Dachaufbau sowie die Dokumentation der Anlagentechnik)  vorhanden sind. Bitte halten Sie diese in Kopie (oder besser als PDF /  TIF o.ä.) bereit. Soweit keine geeigneten Dokumente zur Verfügung stehen  bzw. diese unvollständig sind, werden die fehlenden Informationen gegen  Aufpreis durch eigene Meßwerte, fotografisches Aufmaß und Beurteilung  an Hand von Baualtersklassen ersetzt.


Verbrauchsausweis für Nichtwohngebäude


Der Gesetzgeber sieht keine Einschränkungen für Verbrauchsausweise  bei den Nichtwohngebäuden vor. Im Gegensatz zu den Wohngebäuden fließt  aber auch der Stromverbrauch für eingebaute Beleuchtung in die Bewertung ein, der entsprechend seiner  Verwendung klassifizierbar sein muß. Dies ist in der Regel nicht möglich. Für eine realitätsnahe Bilanz muß daher mindestens die spezifische installierte Leistung je Zone bestimmt werden.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü